Home

Wir waren verreist –

Wie auch im letzten Jahr sind wir wieder an den Veldensteiner Forst verreist. 24 Mieter der Wohnanlage und 3 Mitarbeiterinnen der Betreuung haben gemeinsam einen schönen Urlaub verlebt.

Eine Mieterin hat hierüber ein Gedicht verfasst:

 

Dankbar kehren wir wieder zurück in unser Stift, ins Alltagsglück.

Auch wir erlebten noch Abenteuer, die im Nachhinein uns lieb und teuer.

Drei Engel standen uns zur Seite. Sie fuhren uns durch Wald und Heide.

Und wenn das Navi hat gesponnen, reagierten sie immer sehr besonnen.

Brigitte, Simone und Kerstin mit Namen, die immer uns zu Hilfe kamen.

Drei Engel chauffierten uns im Nu zu Lamas und Alpaccas in Peru.

Die Karavane ächzte das Hochland hinauf. Rollatoren blieben stecken, die andern: schnauf, schnauf!

Droben im Grasland warteten heiter, Alpaccas mit Stummelschwänz´ und Tüpfelkleidern.

Unsere Engel verließen uns nie und halfen uns Alten in jeder Prärie.

So saßen wir gottverlassen unterm Rabenstein und warteten auf hilfreiche Engelein.

Grad haben sie droben einen Wolkenvorhang  geschoben. Dann kamen sie auf vier Rädern anstoben.

So schaffen wir es bis zur Mittagssuppe. Der einsetzende Regen ist uns nun schnuppe.

Was war denn da um Mitternacht, als uns die Engel heimgebracht?

Wir kamen von Forchheim, der alten Stadt, wo eine Nachtwächterin uns Geschichte hat nahe gebracht.

Wir fuhren die Straße durchs Wiesenttal, das vorher mit der Dampflok wir schon einmal bei hellem Sonnenschein gesehen.

Da waren die Felsen wunderschön.

Doch warn wir in der finstren Nacht recht froh, als wir nach Haus gebracht.

Das letzte Ziel dann sollte sein, die Falknerei am Rabenstein.

Viel Spaß gabs beim Kommandoton: "Kopf runter!" Und dann rauscht er schon.

Der große Vogel flügelschlagend und schnelle über die Köpfe wie eine Welle.

Das war unsrer Reise fröhliches Ende. Wir reichen den Engeln glücklich die Hände.

Denn Euch sind wir von Herzen so dankbar und wissen genau: "Ihr seid unbezahlbar"

Doch möchten wir auch ein Zeichen geben, dass Ihr uns Freude gabt am Leben.

 

Das Betreuungsteam sagt an dieser Stelle ein herzliches "Vergelts Gott" für die lieben Worte. Auch für uns ist es jedes Jahr ein tolles Erlebnis, welches man nicht missen möchte. Und so laufen bereits die ersten Vorbereitungen für den nächsten Seniorenurlaub 2019. Ziel noch unbekannt.

­